Israelitischer Friedhof

Der Israelitische Friedhof mit teilweise sehr alten Grabsteinen.

Er wurde im August 1903 eingeweiht und liegt nahe der französischen Grenze im Westen der Stadt an der Theodor Herzl-Strasse. Da das jüdische Gesetz «Ewige Ruhe für die Toten» verlangt und ein jüdischer Friedhof niemals aufgehoben werden darf, dauerte es bis 1902, bis die Basler Juden das Recht auf einen eigenen Friedhof erhielten.

Der Israelitische Friedhof von Basel wurde schon wiederholt erweitert, besitzt eine Abdankungshalle von 1969 und bietet Platz für etwa 4800 Gräber, von denen derzeit etwa 3700 belegt sind.

Für Informationen zur Bestattung auf dem Israelistischen Friedhof wenden Sie sich bitte an:

Israelitische Gemeinde
Leimenstrasse 24
Postfach
4003 Basel

Tel: +41 61 279 98 50

 

Bürozeiten

Montag bis Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr

Freitag
09:00 - 14:00 Uhr
Im Winter bis 14:00 Uhr geöffnet.

nach oben