Eichenprozessionsspinner

Vorsicht ist geboten!

In Riehen und Bettingen sind vereinzelte Fälle von Eichenprozessionsspinner-Befall aufgetreten. Die einheimische Raupe hat Brennhaare, die beim Kontakt zu Hautreizungen, Atemwegbeschwerden und Augenreizungen führen können.

Nach Fachleuten ist die Befalls-Situation deutlich schwächer als andere Jahre. Sie wird aber durch die sommerlichen Temperaturen gefördert.

Bäume mit Raupenbefall sind zum Schutze der Menschen mit Bändern abzusperren und mit Hinweistafeln zu versehen. In akuten Fällen können stark befallene Eichen von eigens dazu ausgerüsteten Baumpflegern abgesaugt werden.

Weitere Informationen zum Eichenprozessionsspinner

www.gesundheitsdienste.bs.ch