Erlenmatt

Ein moderner Spielplatz in mitten des alten Bahnareals, schlicht gestaltet prägt er das neue Stadtbild.

Auf dem ehemaligen DB-Güterbahnhof-Areal entsteht ein neues, vielfältiges Quartier mit dem Erlenmattpark und der Grünanlage ‘im Triangel’ als Herzstück für das Quartier und die Natur. Die zwischen den Baufeldern eingespannten, 5.7 Hektar grossen öffentliche Grünanlagen bilden gleichzeitig das zentrale Bindeglied eines grünen Korridors, der die Erlenmatt in Nord-Süd-Richtung durchzieht. Die Realisierung des Projekts erfolgt in mehreren Etappen.

Besonders viel Wert wird auf die Freiräume gelegt, die nicht nur den gestalterischen Ansprüchen genügen werden. Sie sollen möglichst für ein breites Publikum zugänglich sein und die Lebensqualität in einem mit Grünräumen unterversorgten Quartier verbessern.

Aufgaben & Ziele

Die Stadtgärtnerei baut in den nächsten Jahren auf der Erlenmatt in mehreren Etappen gesamthaft rund 5.7 Hektaren neue Grünanlagen: den ‚Erlenmattpark’ und die Grünfläche ‚im Triangel’. Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofareals entsteht so - inmitten modernster Wohn- und Gewerbebauten - ein neuer, vielfältig nutzbarer Freiraum. Das Erlenmatt-Quartier wird rund um die grüne Parkanlage kontinuierlich wachsen und sich entwickeln und die Grünflächen sollen sich entsprechend den daraus neu entstehen Bedürfnissen entwickeln. Die erste Bauetappe – rund die Hälfte der künftigen Parkanlage - wurde im Frühjahr 2011 fertiggestellt und der Bevölkerung übergeben.

Die Grünflächen auf der Erlenmatt haben unterschiedlichste Bedürfnisse und Anforderungen zu erfüllen: sie sollen ein attraktives Umfeld für die neuen Wohnungen und Arbeitsplätze bieten und gleichzeitig Natur-, Freizeit- und Erholungsraum sein. Gleichzeitig verbinden die Parkanlagen das Kleinbasel mit dem Naherholungsgebiet Lange Erlen. Dies alles unter Berücksichtigung des Naturschutzes, welcher auf dem Erlenmattareal einen hohen Stellenwert einnimmt. 35'000 Quadratmeter des Parks werden als Naturschutz- bzw. Naturschonzone ausgewiesen und bieten damit Raum für viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten.

Die Gestaltungsidee der Grünanlagen beruht auf dem städtebaulichen Wettbewerbsbeitrag von Raymond Vogel Landschaftsarchitekten aus Zürich. Grosse, offene Wiesenflächen stehen im Wechselspiel mit mehreren baumbepflanzten Bereichen, in welchen unterschiedliche Ausstattungs- und Nutzungselemente angeordnet sind. Die Grünflächen spielen mit der Topographie, schaffen durch ein Spiel von Ebenen vielfältige Räume. Durch die Wiederverwendung von Materialien der ehemaligen Bahnutzung kann der alte Bahnbetrieb in der Gestaltung der Parkanlagen in Spuren sichtbar bleiben.

Der Schweizer Heimatschutz zeichnete den Erlenmattpark mit dem Schulthess-Gartenpreis 2013 aus. Der Gartenpreis würdigt die subtile Gestaltung des neuen Quartierparks, der es schafft, Lebensräume für Mensch und Natur zu vereinen. Gleichzeitig lobt der Schweizer Heimatschutz die weitsichtige Strategie des Kantons Basel-Stadt als Bauherr, der mit seiner grossflächigen Freiraumplanung dem Erlenmattquartier eine neue Identität verleiht.

Übersicht Erlenmatt Zoom

Übersicht Erlenmatt

Der Spielplatz auf der Erlenmatt Zoom

Der Spielplatz

Der Spielplatz im Abendlicht © D.Labhardt Zoom

Der Spielplatz im Abendlicht

Kinder vergnügen sich auf dem Spielplatz. © D.Labhardt Zoom

Kinder vergnügen sich auf dem Spielplatz.

nach oben

Erlenmattpark

In einer ersten Bauetappe realisierte die Stadtgärtnerei von 2010 bis 2011 den südöstlichen Teil des Erlenmattparks – ein Gebiet von rund 24’500 m2 Grösse. Das Terrain wurde grosszügig modelliert, neu gestaltet und bepflanzt. Speziell hervorzuheben ist der neu angelegte Kinderspielplatz, welcher sich als wichtiger Anziehungspunkt bis weit in die anschliessenden Quartiere etabliert hat.

Momentan wird bei der Stadtgärtnerei die Realisierung der zweiten Bauetappe des Erlenmattparks vorbereitet, welche im Oktober 2015 beginnen wird. Dann wird der Abschnitt zwischen dem Restaurant ‚Bahnkantine’ und der Erlenmattstrasse der Gestaltung der ersten Bauetappe angepasst, so dass der Grossteil des Erlenmattparks fertiggestellt sein wird und den neuen Anwohner zur Nutzung übergeben werden kann.

Das ehemalige Betriebsgebäude der Deutschen Bahn, welches jahrelang zwischengenutzt wurde (z.B. Restaurant Erlkönig) wurde 2012 einer sanften Teilrenovation unterzogen und an neue Betreiber abgegeben. Ziel ist es, das Gebäude langfristig in die Parknutzung zu integrieren und es zu einem zentralen Begenungsort im neuen Quartier zu machen.

Der nördliche Teil des Erlenmattparks und damit das Herzstück der Naturschutzflächen befindet sich momentan in der Projektierung und soll – vorbehältlich der Zustimmung des Grossen Rates - ca. ab 2018 in Etappen realisiert werden.

nach oben

Im Triangel

Zur ersten Bauetappe auf der Erlenmatt gehört auch die Grünanlage «im Triangel» mit einer Fläche von 8’900 m2 (Realisierung von 2010 bis 2011). Der Bau dieser Grünfläche ist abgeschlossen und die Fläche wurde in den ordentlichen Unterhalt der Stadtgärtnerei übergeben.

Momentan bietet der Verein V.I.P auf einer Teilfläche einen Verkehrsgarten an.

nach oben

Projektdauer

  • Baubeginn 2010 (1. Bauetappe)
  • Bauabschluss ca. 2024 (4. Bauetappe)

Partner

Raymond Vogel Landschaftsarchitekten AG, Zürich

nach oben

Das Buch, das Hörspiel – Die Erlenmatt

Die Erlenmatt - Vom geschlossenen Bahnareal zum offenen Lebensraum. Das Buch zum Projekt
Bild vergrössert anzeigen

Die Erlenmatt – Vom geschlossenen Bahnareal zum offenen Lebensraum

Wo einst Züge der Deutschen Bahn rollten, entsteht ein neues Quartier. Aus einer abgeschotteten Enklave wird ein offener Lebensraum. Sein Zentrum ist der Erlenmattpark. Erstmals konnte die Stadtgärtnerei einen Grünraum von null auf neu gestalten. Das Konzept ist einzigartig und berücksichtigt die Bedürfnisse von Menschen, Tieren und Pflanzen. Das Buch zeichnet die bewegte Geschichte der Erlenmatt nach – von der Zeit als Güterumschlagsplatz über die Jahre der Zwischennutzung bis zum Bau des Parks – und lässt viele Beteiligte zu Wort kommen.
Das Hörspiel «Erlgumper», das dem Buch als CD beiliegt, erzählt die Geschichte der Erlenmatt aus der Perspektive der kleinsten Bewohner: Eine Gruppe Insekten macht sich auf die Suche nach einem neuen Lebensraum – humorvoll, unterhaltsam und informativ.
Die Stadtgärtnerei Basel-Stadt dokumentiert mit diesem von Anette Howald, vista point, schön gestalteten Buch die erste Bauetappe des Erlenmattparks.
 

nach oben

Schauplan 2. Bauetappe

Weitere Informationen

Die Erlenmatt – Vom geschlossenen Bahnareal zum offenen Lebensraum
(ISBN 978-3-7245-1840-2 – 100 Seiten; Hardcover; Reinhard Verlag)

Arealentwicklung Erlenmatt (Informationen Planungsamt BVD Basel-Stadt)

Stiftung Habitat; Entwicklung Baufelder Ost
www.erlenmatt-ost.ch

nach oben