Baumschutz

PLATZHALTER: Alt-Text für einzupflegendes Bild.

Im Kanton Basel-Stadt wurde im Jahr 1980 ein Gesetz zum Schutz und zur Förderung des Baumbestandes erlassen, das Baumschutzgesetz. Es hat zum Ziel, den Baumbestand des Kantons im Interesse der Qualität des Lebensraumes, insbesondere der Wohnlichkeit, zu erhalten und möglichst zu vermehren.

Baumschutz und Baumschutzgebiete

In den Baumschutzgebieten, welche im Zonenplan mit einer grünen Schraffur gekennzeichnet sind, sind Bäume geschützt, deren Stamm einen Meter über dem Boden einen Umfang von über 50 cm aufweisen. Ausserhalb dieser Gebiete sind in der Stadt Basel Bäume geschützt, deren Stamm einen Meter über dem Boden einen Umfang von über 90 cm aufweisen. In der Landgemeinde Riehen gelten die Schutzbestimmungen nur für diejenigen Bäume, welche sich im Baumschutzgebiet befinden. In Bettingen gibt es keinen Baumschutz.

Soll ein geschützter Baum gefällt werden, muss ein Fällgesuch eingereicht werden. Eine Fällbewilligung ist zu erteilen, wenn mit dem Fortbestand eines Baumes eine Gefahr verbunden ist, eine Fällung als Pflegemassnahme für den übrigen Baumbestand oder aus Gründen der Wohnhygiene geboten erscheint, oder wenn das Festhalten am öffentlichen Interesse der Erhaltung des Baumes unverhältnismässig erscheint. In schwierigen Fällen wird die Baumschutzkommission zur Abwägung beigezogen.

Für geschützte Bäume, die gefällt werden müssen, kann eine geeignete Ersatzpflanzung angeordnet werden. Das Baumschutzgesetz schützt alle Ersatzpflanzungen unabhängig von ihrer Grösse von der Pflanzung an.

Werden geschützte Bäume ohne Fällbewilligung beseitigt, so wird eine Ersatzpflanzung oder eine Abgabe verfügt, welche dem Aufwand für eine Ersatzpflanzung entspricht. Ausserdem kann in schweren Fällen sogar ein Strafverfahren eingeleitet werden.

nach oben

Einreichen eines Fällgesuches

Soll ein Baum unabhängig von einem Bauvorhaben gefällt werden, so ist das Fällgesuch direkt bei der Stadtgärtnerei einzureichen. Dies kann über das Online-Formular auf dieser Website oder per Post/Fax gestellt werden.

Steht eine Baumfällung im Zusammenhang mit einem Bauvorhaben, so ist das Fällgesuch als Bestandteil der Baugesuchsunterlagen einzureichen. Weitere Informationen sowie das dafür auszufüllende Formular sind hier zu finden.

nach oben

Baumschutzmassnahmen bei Bauarbeiten

Bestehende Bäume und Pflanzungen auf Allmend sowie geschützte Privatbäume dürfen durch Baumassnahmen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Sind Bauarbeiten oder Bauinstallationen im Wurzelbereich nicht zu vermeiden, so sind die erforderlichen Schutzmassnahmen vor Baubeginn gemäss den Vorgaben der Stadtgärtnerei vorzukehren. Sollten trotz aller Vorsichtsmassnahmen Schäden an Bäumen oder Pflanzungen auftreten, so ist unverzüglich die Stadtgärtnerei zu benachrichtigen, damit eine fachgerechte Behandlung vorgenommen werden kann.

Kontakte

Für Privatareale unabhängig von Baugesuchen

Matthias Biedermann
Fachbereich Natur Landschaft Bäume
Dufourstrasse 40/50
CH - 4001 Basel

Tel: +41 (0) 61 267 67 30
Fax: +41 (0) 61 267 67 42

Telefonzeiten:
Montag 08.00 - 11.30 Uhr
Donnerstag 10.00 - 12.00 Uhr

Für Privatareale im Zusammenhang mit Baugesuchen

Jolanda Löhr
Fachbereich
Natur Landschaft Bäume
Dufourstrasse 40/50
CH - 4001 Basel

Tel: +41 (0) 61 267 67 47
Fax: +41 (0) 61 267 67 42

Für den öffentlichen Bereich

Felix Tschumi
Fachbereich
Projektierung & Bau
Dufourstrasse 40/50
CH - 4001 Basel

Tel: +41 (0) 61 267 67 33
Fax: +41 (0) 61 267 67 42

nach oben